Spanischer Innenarchitektur Stil Expertise & Produkte, spezielle Innenarchitektur Stil Expertisen

Spanischer Innenarchitektur Stil

Die klassische Spanische Innenarchitektur ist durch eine einzigartige Kombination aus einerseits maurischen Einflüssen und andererseits Einflüssen der Renaissance und des Barock geprägt…

Such-Filter:

Im Bereich spanischer Innenarchitektur unterscheiden wir zwischen klassisch spanischer Innenarchitektur und dem spanischen Finca-Stil.

In der Entwicklung war der besonders konservative Charakter des spanischen Volkes von Bedeutung – eine fast religiöse Verbundenheit mit der Tradition und die lang anhaltende Aversion gegen temporäre Modeströmungen.

Es fehlte nie am nötigen Geld, um sich prächtige Möblierungen und Inneneinrichtungen zu leisten. Trotzdem bevorzugte man die Räume mit nur wenigen Einrichtungsgegenständen auszustatten.

Es war eine Frage der geistigen Grundhaltung, die Räume nicht mit Gegenständen, die man nicht wirklich benötigte, einzuengen. Dies war eine Hauptursache für die charakteristische Strenge und Zurückhaltung des klassich spanischen Interieurs.

Seit Generationen waren die Menschen gewohnt, nach maurischer Sitte tief am Boden zu sitzen. Maurische Gebräuche hatten das christliche Spanien durchdrungen. Die Christen hielten an ihren Traditionen jedoch ebenso hartnäckig fest, wie die Mauren, deren traditionelle Haltung mehr oder weniger religiöse Pflicht war.

Beim Studium der spanischen Außenarchitektur der Frührenaissance, ist man unwillkürlich tief beeindruckt von der wunderbar intensiven Wirkung der komplizierten, spitzengleich geschnitzten Torbögen in schweren, glatten Wänden, ohne jede sonstige Dekoration, die diesen starken Eindruck stören könnte.

Das gleiche Phänomen des scharfen Kontrastes prägt die spanische Innenarchitektur.
Wunderbare Schränke, für die Spanien berühmt ist, entfalten ihre üppige Pracht durch die völlige Abwesenheit aller ablenkenden Elemente.

Ein weiterer Faktor spanischer Innenarchitektur ist der üppige Gebrauch prächtiger, vielfarbiger Fliesen. Diese werden zuweilen fast wild und mit einer verwirrenden Pracht an Farben und Mustern eingesetzt.
Auch dies ist ein Erbe der maurischen Zivilisation. Die Liebe zu starken Farben und Kontrasten, sowie zu lebendigem, pointiertem Design ist tief verwurzelt.

 

Die spanische Innenarchitektur verwendet weder die Fresken oder die mit Marmor vertäfelten Wände, wie die Italiener aus der gleichen Zeit, noch die holzgetäfelten Wände der Franzosen und Engländer.
Die Spanier bevorzugen glatte Wände und Mauern, die teilweise mit bunten Fliesen oder in den unteren Abschnitten mit bemalten Stoffen bespannt werden. Diese farbliche Vorliebe wird durch die Vielfalt von Stoffbespannungen befriedigt, mit denen sie die Wände ihrer Wohnungen schmücken. Keine andere Nation, ist so verliebt in luxuriöse Wandbehänge.

Tapisserien werden später der gemeinsame Schatz aller zivilisierter Länder.
Verwendet werden effektvoller Brokat und Damast oder Behänge aus Leinwand in lebendigen Farben und emphatischem Design. Weiters finden “Indische Gewebe” oder zarte Sommer-Tapeten aus “Toledo Tüchern“ in rot und gelb Verwendung.

Die Balken der Decken und die Paneele der Türen sind besonders beliebte Objekte einer dekorativen Bereicherung. Sie werden oft kunstvoll geschnitzt oder eingelegt. Das Schnitzwerk an Türen und Deckenbalken kann durch die Anwendung von Farbe und Vergoldung noch aufgewertet werden.

Möbel und Dekoration

Die beiden wichtigsten und charakteristischen Elemente der klassischen spanischen Möbel sind die Truhe und der vargueno Schrank.

Es gibt Truhen aller Sorten und Formen und für alle Zwecke. Die wichtigste war die wertvolle Braut-Truhe. Früher ein absolutes Muss jeder Einrichung.

Zusätzlich zu Truhen und Schränken sind die bekannten „varguenos“ charakteristisch, die mit ihren herunterklappbaren Schreibtischplatten und den vielen kleinen Schubladen besondere Akzente der durchgeistigten Atmosphäre klassischer spanischer Interieurs setzen.
Daneben gibt es Hängeschränke oder Regalböden aus massivem Walnussholz.

Dekorative Accessoires

Große Bilder belegen einen prominenten Platz in dieser dekorativen Raumgestaltung.

Porzellan kam durch portugiesischen Handel aus dem Orient und wurde in Spanien stets hoch geschätzt. Majolika Keramik von bewundernswerter Farbe, Design und Form.

Schließlich prägt spanische Schmiedekunst, mit ihrer unübertroffenen Qualität in der Bearbeitung von Messing und Eisen, die Inneneinrichtung. Sie liefert Leuchter, Kandelaber, Wandleuchter und Kronleuchter.

Klassische spanische Innenarchitektur und spanische Fincas

Das zentrale Element der klassischen spanischen Innenarchitektur ist die bewusste Beschränkung bei der Anzahl der verwendeten Einrichtungsgegenstände und der sich daraus ergebende Vorteil der weiten offenen Räume.
Die allein stehenden Stücke finden in sich selbst eine dekorative Balance, von der nichts ablenkt.

Die lange Weigerung der spanischen Innenarchitektur immer wieder neuen, vorübergehenden Modeströmungen nachzueifern, hat zu der heute bewunderten, geschmackssicheren und entspannten Eleganz geführt.
Diese ästhetische Tradition der klassischen spanischen Innenarchitektur hat auch lange Zeit die Interieurs der ländlichen spanischen Herrenhäuser und Fincas bestimmt.

Neben den Einflüssen der durchgeistigten Atmosphäre des spanischen Adels, sind die Einrichtung der spanischen Fincas geprägt von naturverbundener, mediterraner Lebensfreude und den praktischen Notwendigkeiten des Landlebens.

Kontakt

Wenn Sie Ihr Projekt mit uns besprechen oder mehr über unsere Dienstleistungen und Kompetenzen erfahren möchten, rufen Sie uns an oder nutzen Sie dieses Kontaktformular. Wir melden uns bei Ihnen umgehend.

Immobilien Design Management Architektur Innenarchitektur Experten BeratungEklektischer Epochen Fusions Innenarchitektur Stil Experten Beratung, Entwurf & Produkte